Ladies in Black Aachen erreichen Playoffs

Mit Unterstützung des Reiss Profile

Mit einem überlegenen 3:1-Sieg über den SC Potsdam haben die Ladies in Black Aachen die Preseason 2013/14 abgeschlossen und sich überraschend Platz Vier der Ersten Bundesliga im Volleyball der Frauen gesichert. Damit sind die Volleyballerinnen direkt für die Playoffs zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Bereits am 29. März 2014 geht es in der ersten Playoffrunde gegen den amtierenden Deutschen Meister SC Schwerin. Für die Aachenerinnen und ihren Trainer Marek Rojko ist das eine Sensation, mit der auch in der Volleyballszene niemand gerechnet hatte. 1.300 Fans in der ausverkauften Heimspielhalle feierten den Erfolg mit einer riesigen Party.

Abb.: Ladies in Black nach dem wichtigen 3:1-Sieg über SC Potsdam

Damit ist klar: Die 1. Bundesliga Volleyball der Frauen hat einen neuen Hotspot – mit Unterstützung des Reiss Profile. Denn Trainer Marek Rojko arbeitet mit Reiss Profile Master Chiefinstructor Peter Boltersdorf zusammen, seitdem das Team der Ladies in Black 2013 komplett neu aufgestellt wurde. Auf der Grundlage des Reiss Profile haben sie sich in kurzer Zeit ein fundiertes Bild von den Persönlichkeiten der Spielerinnen gemacht und gezielte Maßnahmen im mentalen Bereich entwickelt und durchgeführt.

Ein Beispiel dafür ist das mentale Leitbild, das die Mannschaft sich selbst gegeben hat. Boltersdorf zeigt dem Team außerdem auf, wie es die mit dem Leitbild verbundenen Emotionen in Wettkampfsituationen abrufen und für die gesteckten Ziele einsetzen kann. Ein weiterer Baustein des Erfolgs ist die Arbeit von Reiss Profile Master Instructorin Anette Staub, die einzelne Spielerinnen nach der Methode des Personal Profile Coaching begleitet.

Zurück